Discussion:
Win311 in einer VM
(zu alt für eine Antwort)
Lutz E. Cerning
2011-04-03 15:52:56 UTC
Hallo allerseits,
endlich ist es mir gelungen, DOS 5 und Win 3.11 in einer VMware-Player
VM problemlos betreiben zu können.
Nur über 640x480 Videoauflösung kommen ich nicht hinaus. Auch mit den
Win-eigenen Treibern nicht (Super VGA und so).
Kann mir jemand einen Tipp geben?

Hier läuft W7 x64 mit 'ner ATI 5450 GraKa.
--
Gruss von Lutze (*)54 - CIS 100561,741 aus 52.645828,13.549443 ;-)
Herrand Petrowitsch
2011-04-03 16:27:49 UTC
"Lutz E. Cerning" schrieb
Post by Lutz E. Cerning
endlich ist es mir gelungen, DOS 5 und Win 3.11 in einer VMware-Player
VM problemlos betreiben zu können.
Nur über 640x480 Videoauflösung kommen ich nicht hinaus.
Evt. findest du hier Hinweise:
http://forums.virtualbox.org/viewtopic.php?t=1033
http://www.gaby.de/win3x/board/showtopic.php?threadid=821
--
Gruß Herrand
Lutz E. Cerning
2011-04-04 12:42:32 UTC
Post by Herrand Petrowitsch
http://forums.virtualbox.org/viewtopic.php?t=1033
http://www.gaby.de/win3x/board/showtopic.php?threadid=821
gaby hört sich vielversprechend an...
Besten Dank!
--
Gruss von Lutze (*)54 - CIS 100561,741 aus 52.645828,13.549443 ;-)
Winfried Sonntag
2011-04-03 17:13:52 UTC
Post by Lutz E. Cerning
endlich ist es mir gelungen, DOS 5 und Win 3.11 in einer VMware-Player
VM problemlos betreiben zu können.
Nur über 640x480 Videoauflösung kommen ich nicht hinaus. Auch mit den
Win-eigenen Treibern nicht (Super VGA und so).
Frag doch in der passenden NG nach: de.comp.virtualisierung

Servus
Winfried
--
Connect2WSUS: http://www.grurili.de/tools/Connect2WSUS.exe
GPO's: http://www.gruppenrichtlinien.de
Community Forums NNTP Bridge: http://communitybridge.codeplex.com/
Reg2xml: http://www.reg2xml.com - Registry Export File Converter
Detlef Meißner
2011-04-03 17:25:07 UTC
Post by Lutz E. Cerning
endlich ist es mir gelungen, DOS 5 und Win 3.11 in einer VMware-Player
VM problemlos betreiben zu können.
Nur über 640x480 Videoauflösung kommen ich nicht hinaus. Auch mit den
Win-eigenen Treibern nicht (Super VGA und so).
Kann mir jemand einen Tipp geben?
Hast du die VMware Tools installiert?

Detlef
Helmut Schneider
2011-04-03 18:48:40 UTC
Post by Detlef Meißner
Post by Lutz E. Cerning
endlich ist es mir gelungen, DOS 5 und Win 3.11 in einer
VMware-Player VM problemlos betreiben zu können.
Nur über 640x480 Videoauflösung kommen ich nicht hinaus. Auch mit
den Win-eigenen Treibern nicht (Super VGA und so).
Kann mir jemand einen Tipp geben?
Hast du die VMware Tools installiert?
Für DOS/WfW3.11/16bit?! :)
Detlef Meißner
2011-04-03 19:07:00 UTC
Post by Helmut Schneider
Post by Detlef Meißner
Post by Lutz E. Cerning
endlich ist es mir gelungen, DOS 5 und Win 3.11 in einer
VMware-Player VM problemlos betreiben zu können.
Nur über 640x480 Videoauflösung kommen ich nicht hinaus. Auch mit
den Win-eigenen Treibern nicht (Super VGA und so).
Kann mir jemand einen Tipp geben?
Hast du die VMware Tools installiert?
Für DOS/WfW3.11/16bit?! :)
Nein, sonder für VMWare.
Dort ist u.a. ein zusätzlicher SVGA-Grafikkartentreiber enthalten, der
andere Auflösungen ermöglichen soll. Ob das jetzt bei dir hilft, kann
ich allerdings nicht sagen
(Ich experimentiere gerade mit Virtual Box, da ist das ähnlich mit der
Auflösung. Für VMWare habe ich gerade eine ausführliche Anleitung in
Heftform vor mir liegen.)

Detlef
(gern auch per PM)
Helmut Schneider
2011-04-03 20:01:49 UTC
Post by Detlef Meißner
Post by Helmut Schneider
Post by Detlef Meißner
Post by Lutz E. Cerning
endlich ist es mir gelungen, DOS 5 und Win 3.11 in einer
VMware-Player VM problemlos betreiben zu können.
Nur über 640x480 Videoauflösung kommen ich nicht hinaus. Auch mit
den Win-eigenen Treibern nicht (Super VGA und so).
Kann mir jemand einen Tipp geben?
Hast du die VMware Tools installiert?
Für DOS/WfW3.11/16bit?! :)
Nein, sonder für VMWare.
Dort ist u.a. ein zusätzlicher SVGA-Grafikkartentreiber enthalten, der
andere Auflösungen ermöglichen soll. Ob das jetzt bei dir hilft, kann
ich allerdings nicht sagen
(Ich experimentiere gerade mit Virtual Box, da ist das ähnlich mit der
Auflösung. Für VMWare habe ich gerade eine ausführliche Anleitung in
Heftform vor mir liegen.)
Hast Du nen Link? AFAIK gibt es keine 16bittigen Treiber von VMWare.
Detlef Meißner
2011-04-04 09:08:47 UTC
Post by Helmut Schneider
Post by Detlef Meißner
Post by Helmut Schneider
Post by Detlef Meißner
Hast du die VMware Tools installiert?
Für DOS/WfW3.11/16bit?! :)
Nein, sonder für VMWare.
Dort ist u.a. ein zusätzlicher SVGA-Grafikkartentreiber enthalten, der
andere Auflösungen ermöglichen soll. Ob das jetzt bei dir hilft, kann
ich allerdings nicht sagen
(Ich experimentiere gerade mit Virtual Box, da ist das ähnlich mit der
Auflösung. Für VMWare habe ich gerade eine ausführliche Anleitung in
Heftform vor mir liegen.)
Hast Du nen Link? AFAIK gibt es keine 16bittigen Treiber von VMWare.
Also - zunächst habe ich keine Ahnung von VMWare bzw. was da so im
Untergrund werkelt.
Aktuell habe ich mir ein Heft über VMs gekauft und XP in Virtual Box
eingerichtet. Es stand dort auch nur eine einzige Auflösung zur
Verfügung, aber die Installation der VirtualBoxTools hat - neben anderen
Annehmlichkeiten - mir ermöglichst, verschiedene Auflösungen einzustellen.
Ob sich das nun auf VMWare, die VMWare-Tools und WIN 3.1 übertragen
lässt, kann ich nicht sagen, es war nur so eine Idee. Ich würde es halt
mal ausprobieren.

Detlef
Martin Freitag
2011-04-04 09:24:13 UTC
Post by Detlef Meißner
Post by Helmut Schneider
Post by Detlef Meißner
Post by Helmut Schneider
Post by Detlef Meißner
Hast du die VMware Tools installiert?
Für DOS/WfW3.11/16bit?! :)
Nein, sonder für VMWare.
Dort ist u.a. ein zusätzlicher SVGA-Grafikkartentreiber enthalten, der
andere Auflösungen ermöglichen soll. Ob das jetzt bei dir hilft, kann
ich allerdings nicht sagen
(Ich experimentiere gerade mit Virtual Box, da ist das ähnlich mit der
Auflösung. Für VMWare habe ich gerade eine ausführliche Anleitung in
Heftform vor mir liegen.)
Hast Du nen Link? AFAIK gibt es keine 16bittigen Treiber von VMWare.
Also - zunächst habe ich keine Ahnung von VMWare bzw. was da so im
Untergrund werkelt.
Aktuell habe ich mir ein Heft über VMs gekauft und XP in Virtual Box
eingerichtet. Es stand dort auch nur eine einzige Auflösung zur
Verfügung, aber die Installation der VirtualBoxTools hat - neben anderen
Annehmlichkeiten - mir ermöglichst, verschiedene Auflösungen einzustellen.
Ob sich das nun auf VMWare, die VMWare-Tools und WIN 3.1 übertragen
lässt, kann ich nicht sagen, es war nur so eine Idee. Ich würde es halt
mal ausprobieren.
Das lässt sich 1:1 übertragen, aber du solltest dir bewusst machen, dass
diese VMware Tools und wie es bei VB heißen mag, z.T. eben auch nur
Treiber sind, die ins Betriebssystem installiert werden und diese
Treiber gibt es für DOS/Win3.11 nicht bei VMware, sondern erst ab Win95
und höher (und natürlich entsprechend für die NT-Linie).
Unter Win3.11 hilft nur das Aufspüren2 von gepatchten
Grafiktreiber-Dateien (was relativ abenteuerlich ist, wenn man unter
Win3x netzwerk gleichzeitig benutzen möchte, zumindest war das früher
oft ein Problem mit einem Patch)
Gruß

Martin
--
() ascii ribbon campaign - against html e-mail
/\ www.asciiribbon.org - http://www.asciiribbon.org/index-de.html
Detlef Meißner
2011-04-04 10:13:18 UTC
Post by Martin Freitag
Post by Detlef Meißner
Post by Helmut Schneider
Post by Detlef Meißner
Post by Helmut Schneider
Post by Detlef Meißner
Hast du die VMware Tools installiert?
Für DOS/WfW3.11/16bit?! :)
Nein, sonder für VMWare.
Dort ist u.a. ein zusätzlicher SVGA-Grafikkartentreiber enthalten, der
andere Auflösungen ermöglichen soll. Ob das jetzt bei dir hilft, kann
ich allerdings nicht sagen
(Ich experimentiere gerade mit Virtual Box, da ist das ähnlich mit der
Auflösung. Für VMWare habe ich gerade eine ausführliche Anleitung in
Heftform vor mir liegen.)
Hast Du nen Link? AFAIK gibt es keine 16bittigen Treiber von VMWare.
Also - zunächst habe ich keine Ahnung von VMWare bzw. was da so im
Untergrund werkelt.
Aktuell habe ich mir ein Heft über VMs gekauft und XP in Virtual Box
eingerichtet. Es stand dort auch nur eine einzige Auflösung zur
Verfügung, aber die Installation der VirtualBoxTools hat - neben anderen
Annehmlichkeiten - mir ermöglichst, verschiedene Auflösungen einzustellen.
Ob sich das nun auf VMWare, die VMWare-Tools und WIN 3.1 übertragen
lässt, kann ich nicht sagen, es war nur so eine Idee. Ich würde es halt
mal ausprobieren.
Das lässt sich 1:1 übertragen, aber du solltest dir bewusst machen, dass
diese VMware Tools und wie es bei VB heißen mag, z.T. eben auch nur
Treiber sind, die ins Betriebssystem installiert werden und diese
Treiber gibt es für DOS/Win3.11 nicht bei VMware, sondern erst ab Win95
und höher (und natürlich entsprechend für die NT-Linie).
Unter Win3.11 hilft nur das Aufspüren2 von gepatchten
Grafiktreiber-Dateien (was relativ abenteuerlich ist, wenn man unter
Win3x netzwerk gleichzeitig benutzen möchte, zumindest war das früher
oft ein Problem mit einem Patch)
Ja, das mag sein. Wie gesagt, ich habe da so gut wie keine Erfahrung.
Andererseits habe ich mal eine wenig recherchiert und kaum Beiträge
gefunden, die etwas über Probleme mit Bildschirmauflösung schreiben.
Vermutlich haben sich die Betroffenen damit abgefunden, dass man nur
640x480 bei 16 Farben darstellen kann.

Andererseits stellt sich die Frage, ob sich das gewünschte Ziel evtl.
mit Virtual PC oder Virtual Box erreichen lässt.

Detlef
Martin Freitag
2011-04-04 10:41:09 UTC
Post by Detlef Meißner
Andererseits habe ich mal eine wenig recherchiert und kaum Beiträge
gefunden, die etwas über Probleme mit Bildschirmauflösung schreiben.
Vermutlich haben sich die Betroffenen damit abgefunden, dass man nur
640x480 bei 16 Farben darstellen kann.
Japp. Viele *kennen* Win3.x auch nur so, weil sie nie eine mächtiger
Grafikkarte drin hatten bzw. keine extra Treiber installiert.
Win3.x ist mit seinen Programmen auch ohne Einschränkungen benutzbar,
was die Auflösung angeht. Selbst mehr als 16 Farben nutzen sehr wenige
Anwendungen, solange man nicht in die Grafikrichtung oder ein paar
abdriftet. so wirklich schlimm ist es also eigentlich nicht.
Post by Detlef Meißner
Andererseits stellt sich die Frage, ob sich das gewünschte Ziel evtl.
mit Virtual PC oder Virtual Box erreichen lässt.
Ja, in MS VirtualPC geht das einfach, da die dort emulierte Grafikkarte
eine S3 Trio o.ä. ist, für die Win3.x nativ Treiberuntersützung hat,
ohne Rumgepatche.
Gruß

Martin
--
() ascii ribbon campaign - against html e-mail
/\ www.asciiribbon.org - http://www.asciiribbon.org/index-de.html
Detlef Meißner
2011-04-04 11:14:25 UTC
Post by Martin Freitag
Post by Detlef Meißner
Andererseits habe ich mal eine wenig recherchiert und kaum Beiträge
gefunden, die etwas über Probleme mit Bildschirmauflösung schreiben.
Vermutlich haben sich die Betroffenen damit abgefunden, dass man nur
640x480 bei 16 Farben darstellen kann.
Japp. Viele *kennen* Win3.x auch nur so, weil sie nie eine mächtiger
Grafikkarte drin hatten bzw. keine extra Treiber installiert.
Win3.x ist mit seinen Programmen auch ohne Einschränkungen benutzbar,
was die Auflösung angeht. Selbst mehr als 16 Farben nutzen sehr wenige
Anwendungen, solange man nicht in die Grafikrichtung oder ein paar
abdriftet. so wirklich schlimm ist es also eigentlich nicht.
Ich hatte 256 Farben. Das sollte es aber auch schon sein.
Post by Martin Freitag
Post by Detlef Meißner
Andererseits stellt sich die Frage, ob sich das gewünschte Ziel evtl.
mit Virtual PC oder Virtual Box erreichen lässt.
Ja, in MS VirtualPC geht das einfach, da die dort emulierte Grafikkarte
eine S3 Trio o.ä. ist, für die Win3.x nativ Treiberuntersützung hat,
ohne Rumgepatche.
Das ist schon mal eine gute Perspektive (für mich), wenn ich es mal
ausprobiere.
Kannst du was über Virtual Box sagen? Damit probiere ich jetzt gerade
rum. Win 3.1 zu installieren geht dann doch nicht so schnell, so dass
sich die Mühe auch lohnen muss. Zudem habe ich das fast alles vergessen.
Vielleicht kann man auch eine vorhandene Installation clonen und dann
als VM einbinden. Mal sehen.

Detlef
Martin Freitag
2011-04-04 14:35:45 UTC
Post by Detlef Meißner
Kannst du was über Virtual Box sagen? Damit probiere ich jetzt gerade
rum. Win 3.1 zu installieren geht dann doch nicht so schnell, so dass
sich die Mühe auch lohnen muss. Zudem habe ich das fast alles vergessen.
Vielleicht kann man auch eine vorhandene Installation clonen und dann
als VM einbinden. Mal sehen.
Nein, nicht wirklich, ich habe das nur einmal bisher benutzt und das war
nicht für DOS/Win3.11.
Habe allerdings letzte Woche von einem Bekannten gehört, dass er emm386
und himem nicht geladen bekommen hat, die ganze Kiste ist dabei immer
hängen geblieben. Ob das eine Macke von VBox ist oder an seinem
"Unvermögen" lag, kann ich allerding nicht sagen. (wobei es wohl ein
DOS-Profil bei der Erstellung der VM gibt und viel falsch machen kann
man bei der Installatuon etc. nicht, von daher keine Ahnung, woher das
kommen könnte oder obs irgendeine merkwürdige Inkompatibilität mit dem
VM-Host war...)
Gruß

Martin
--
() ascii ribbon campaign - against html e-mail
/\ www.asciiribbon.org - http://www.asciiribbon.org/index-de.html
Lutz E. Cerning
2011-04-04 12:41:28 UTC
Post by Detlef Meißner
Hast du die VMware Tools installiert?
Ja, aber das bewirkt hier nix weiter....
--
Gruss von Lutze (*)54 - CIS 100561,741 aus 52.645828,13.549443 ;-)
Thorsten Albrecht
2011-04-04 19:46:57 UTC
Post by Lutz E. Cerning
Post by Detlef Meißner
Hast du die VMware Tools installiert?
Ja, aber das bewirkt hier nix weiter....
VMware sagt dazu:

"No VMware Tools package exists for DOS or Windows 3.1x guest
operating systems; therefore, Windows 3.1x is limited to VGA mode
graphics and you must always use the Ctrl-Alt key combination to
release the mouse from a DOS or Windows 3.1x virtual machine."

Hier gibt es noch übrigens noch diverse 3.1 Infos:
http://vv-soft.de/tuning/tuning.htm

Thorsten
Helmut Schneider
2011-04-03 18:54:22 UTC
Post by Lutz E. Cerning
Hallo allerseits,
endlich ist es mir gelungen, DOS 5 und Win 3.11 in einer
VMware-Player VM problemlos betreiben zu können. Nur über 640x480
Videoauflösung kommen ich nicht hinaus. Auch mit den Win-eigenen
Treibern nicht (Super VGA und so). Kann mir jemand einen Tipp geben?
Wie Winfried schon vorgeschlagen hat, empfiehlt sich die passende
Gruppe, aber weit wirst Du damit vermutlich nicht kommen:

http://pubs.vmware.com/guestnotes/wwhelp/wwhimpl/common/html/wwhelp.htm?context=Favorites&file=guestos_doswin.html#1152391

Ganz unten...Es gab mal einen Patch von irgendeinem Japaner, Tante
Gugel weiss das vielleicht was.
Post by Lutz E. Cerning
Hier läuft W7 x64 mit 'ner ATI 5450 GraKa.
*Die* wirst Du ganz sicher nicht aktivieren können... :))

HTH, Helmut
Markus Gurnig
2011-04-04 16:06:05 UTC
Post by Lutz E. Cerning
Hallo allerseits,
endlich ist es mir gelungen, DOS 5 und Win 3.11 in einer
VMware-Player VM problemlos betreiben zu können. Nur über 640x480
Videoauflösung kommen ich nicht hinaus. Auch mit den Win-eigenen
Treibern nicht (Super VGA und so). Kann mir jemand einen Tipp geben?
Schon mal hier geschaut:

http://blogs.msdn.com/b/virtual_pc_guy/

und dann nach Windows 3.11 suchen.

Hab damit ein WFW 3.11 unter Virtual PC zum laufen gebracht, auch mit
höheren Grafikauflösungen etc.


Grüße


Markus
Detlef Meißner
2011-04-04 16:32:12 UTC
Post by Markus Gurnig
Post by Lutz E. Cerning
Hallo allerseits,
endlich ist es mir gelungen, DOS 5 und Win 3.11 in einer
VMware-Player VM problemlos betreiben zu können. Nur über 640x480
Videoauflösung kommen ich nicht hinaus. Auch mit den Win-eigenen
Treibern nicht (Super VGA und so). Kann mir jemand einen Tipp geben?
http://blogs.msdn.com/b/virtual_pc_guy/
und dann nach Windows 3.11 suchen.
Hab damit ein WFW 3.11 unter Virtual PC zum laufen gebracht, auch mit
höheren Grafikauflösungen etc.
Er wollte das aber mit VMWare machen.

Detlef
m***@gurnig.de
2011-04-05 14:35:45 UTC
Post by Detlef Meißner
Er wollte das aber mit VMWare machen.
Lesen kann ich, war ja nur ein Tipp da mal zu schauen, vielleicht steht
da was, was er übersehen hat.

Gibt Tools die vmdk zu vhd wandeln und umgekehrt. Mein wfw3.11 war auch
erst in VMware, nachdem der VMware Server aber in Firefox nicht mehr
aufrufbar war hab ich nach Virtual PC konvertiert und da weitergearbeitet.
Detlef Meißner
2011-04-05 14:58:14 UTC
Post by m***@gurnig.de
Post by Detlef Meißner
Er wollte das aber mit VMWare machen.
Lesen kann ich,
Man weiß ja nie. ;-)
Post by m***@gurnig.de
war ja nur ein Tipp da mal zu schauen, vielleicht steht
da was, was er übersehen hat.
Klar. So etwas hift manchmal.
Post by m***@gurnig.de
Gibt Tools die vmdk zu vhd wandeln und umgekehrt. Mein wfw3.11 war auch
erst in VMware, nachdem der VMware Server aber in Firefox nicht mehr
aufrufbar war hab ich nach Virtual PC konvertiert und da weitergearbeitet.
Dann geht's vielleicht einfacher, gleich Virtual PC zu nehmen, wenn man
weiß, dass es damit gut geht. Wenn man allerdings die Installation von
WIN 3.1 schon mal gemacht hat, will man sich das nicht nochmal antun.
Ich will's demnächst mal probieren, mal sehen, ob ich es noch kann. :-)

Detlef
Lutz E. Cerning
2011-04-05 15:25:08 UTC
Post by Detlef Meißner
WIN 3.1 schon mal gemacht hat, will man sich das nicht nochmal antun.
Ich will's demnächst mal probieren, mal sehen, ob ich es noch kann. :-)
Sowas vergisst man doch nicht - ist wie Schwimmen oder Fahrrad fahren
;-)
Habe einfach mit einer 5'er Bootdiskette per fdisk zwei Partitionen
erstellt, eine aktiv gesetzt, formatiert, sys c:, die Befehlsdateien
und den NC rauf, das war's.
Mann, geht das alles schnell....
Viel Spaß!
--
Gruss von Lutze (*)54 - CIS 100561,741 aus 52.645828,13.549443 ;-)
Detlef Meißner
2011-04-06 16:54:07 UTC
Post by Lutz E. Cerning
Post by Detlef Meißner
WIN 3.1 schon mal gemacht hat, will man sich das nicht nochmal antun.
Ich will's demnächst mal probieren, mal sehen, ob ich es noch kann. :-)
Sowas vergisst man doch nicht - ist wie Schwimmen oder Fahrrad fahren
;-)
Nun, die Feinheiten vergisst man durchaus. Und die Schnelligkeit lässt
auch nach.
Post by Lutz E. Cerning
Habe einfach mit einer 5'er Bootdiskette per fdisk zwei Partitionen
erstellt, eine aktiv gesetzt, formatiert, sys c:, die Befehlsdateien
und den NC rauf, das war's.
Mann, geht das alles schnell....
Nun, muss man erst mal ein Diskettenlaufwerk haben, vielleicht sogar
5,25". ;-)

Mit NC meinst du den Norton Commander?
Den hat nicht jeder. Ich habe X-Tree Gold.

Und jeder hat da so seine Vorlieben.
Ich habe etliche Rechner eingerichtet, allerdings (außer sys c: )
von einer anderen Installation per ZIP-Drive draufkopiert. Da war dann
alles so, wie ich es gerne hätte.
Ich bin gespannt, ob das in der VM auch geht.

Ja - ein USB-Disketten-LW habe ich mir auch zugelegt. :-)

Detlef
André Grafe
2011-04-06 17:24:08 UTC
Post by Detlef Meißner
Post by Lutz E. Cerning
Post by Detlef Meißner
WIN 3.1 schon mal gemacht hat, will man sich das nicht nochmal antun.
Ich will's demnächst mal probieren, mal sehen, ob ich es noch kann. :-)
Sowas vergisst man doch nicht - ist wie Schwimmen oder Fahrrad fahren
;-)
Nun, die Feinheiten vergisst man durchaus. Und die Schnelligkeit lässt
auch nach.
Post by Lutz E. Cerning
Habe einfach mit einer 5'er Bootdiskette per fdisk zwei Partitionen
erstellt, eine aktiv gesetzt, formatiert, sys c:, die Befehlsdateien
und den NC rauf, das war's.
Mann, geht das alles schnell....
Nun, muss man erst mal ein Diskettenlaufwerk haben, vielleicht sogar
5,25". ;-)
Ich habe da noch eine CD mit WfW3.11, ja das gab es damals bei Vobis auf
CD und vorinstalliert auf der HD, da der Colani-PC kein CD-Laufwerk hatte.
Post by Detlef Meißner
Detlef
MfG, André
--
André Grafe
01239Dresden 51°00'27.10 N 13°47'43.02 E
Loading Image...
Detlef Meißner
2011-04-06 17:52:25 UTC
Post by André Grafe
Post by Detlef Meißner
Post by Lutz E. Cerning
Post by Detlef Meißner
WIN 3.1 schon mal gemacht hat, will man sich das nicht nochmal antun.
Ich will's demnächst mal probieren, mal sehen, ob ich es noch kann. :-)
Sowas vergisst man doch nicht - ist wie Schwimmen oder Fahrrad fahren
;-)
Nun, die Feinheiten vergisst man durchaus. Und die Schnelligkeit lässt
auch nach.
Post by Lutz E. Cerning
Habe einfach mit einer 5'er Bootdiskette per fdisk zwei Partitionen
erstellt, eine aktiv gesetzt, formatiert, sys c:, die Befehlsdateien
und den NC rauf, das war's.
Mann, geht das alles schnell....
Nun, muss man erst mal ein Diskettenlaufwerk haben, vielleicht sogar
5,25". ;-)
Ich habe da noch eine CD mit WfW3.11, ja das gab es damals bei Vobis auf
CD und vorinstalliert auf der HD, da der Colani-PC kein CD-Laufwerk hatte.
Was willst du mit einer CD, wenn der PC kein CD-LW hat?
Typisch Colani! ;-)

Detlef
André Grafe
2011-04-06 21:09:53 UTC
Post by Detlef Meißner
Post by André Grafe
Post by Detlef Meißner
Post by Lutz E. Cerning
Post by Detlef Meißner
WIN 3.1 schon mal gemacht hat, will man sich das nicht nochmal antun.
Ich will's demnächst mal probieren, mal sehen, ob ich es noch kann. :-)
Sowas vergisst man doch nicht - ist wie Schwimmen oder Fahrrad fahren
;-)
Nun, die Feinheiten vergisst man durchaus. Und die Schnelligkeit lässt
auch nach.
Post by Lutz E. Cerning
Habe einfach mit einer 5'er Bootdiskette per fdisk zwei Partitionen
erstellt, eine aktiv gesetzt, formatiert, sys c:, die Befehlsdateien
und den NC rauf, das war's.
Mann, geht das alles schnell....
Nun, muss man erst mal ein Diskettenlaufwerk haben, vielleicht sogar
5,25". ;-)
Ich habe da noch eine CD mit WfW3.11, ja das gab es damals bei Vobis auf
CD und vorinstalliert auf der HD, da der Colani-PC kein CD-Laufwerk hatte.
Was willst du mit einer CD, wenn der PC kein CD-LW hat?
Typisch Colani! ;-)
Detlef
Wenn war das denn? Den Colani-PC gabs damals bei VOBIS, war auch nicht
teurer als ein normales Gehäuse, und CD-ROM-Laufwerke waren damals
sündhaft teuer. Der PC ist übrigens bis vor Kurzem noch gelaufen, jetzt
hat wohl die BIOS-Batterie den Geist aufgegeben, könnte ihn wohl noch
mal hinkriegen, aber keine Lust. Der hatte eine 127 MB Festplatte, 1MB
RAM und eine "Windows-Beschleunigerkarte", also eine SVGA-Karte. Aber
schön fand ich die geschaltene Steckdose am Netzteil für den Monitor.

MfG, André
--
André Grafe
01239Dresden 51°00'27.10 N 13°47'43.02 E
http://www.boincstats.com/signature/user_117365.gif
Detlef Meißner
2011-04-07 16:14:50 UTC
Post by André Grafe
Post by Detlef Meißner
Post by André Grafe
Ich habe da noch eine CD mit WfW3.11, ja das gab es damals bei Vobis auf
CD und vorinstalliert auf der HD, da der Colani-PC kein CD-Laufwerk hatte.
Was willst du mit einer CD, wenn der PC kein CD-LW hat?
Typisch Colani! ;-)
Wenn war das denn? Den Colani-PC gabs damals bei VOBIS, war auch nicht
teurer als ein normales Gehäuse, und CD-ROM-Laufwerke waren damals
sündhaft teuer.
Du hast oben geschrieben, du hättest eine CD mit WIN 3.11, aber der PC
hätte kein CD-Lw.
Post by André Grafe
Der PC ist übrigens bis vor Kurzem noch gelaufen, jetzt
hat wohl die BIOS-Batterie den Geist aufgegeben, könnte ihn wohl noch
mal hinkriegen, aber keine Lust.
Ohne CMOS-Batterie müsste der auch laufen, musst eben nur bei jedem
Neustart die Festplattenwerte neu eintragen.
Oder lässt ihn mal eine Nacht durchlaufen, dann lädt sich die
Batterie/der Akku möglicherweise wieder auf.
Post by André Grafe
Der hatte eine 127 MB Festplatte, 1MB
RAM und eine "Windows-Beschleunigerkarte", also eine SVGA-Karte.
Ja, so etwas hatte mein erster PC 486 DX 66 auch.
Post by André Grafe
Aber
schön fand ich die geschaltene Steckdose am Netzteil für den Monitor.
Eine Steckdose für den Monitor war damals ja so gut wie immer dran, nur
nicht jede konnte man schalten.

Detlef
André Grafe
2011-04-07 21:35:54 UTC
Post by Detlef Meißner
Post by André Grafe
Post by Detlef Meißner
Post by André Grafe
Ich habe da noch eine CD mit WfW3.11, ja das gab es damals bei Vobis auf
CD und vorinstalliert auf der HD, da der Colani-PC kein CD-Laufwerk hatte.
Was willst du mit einer CD, wenn der PC kein CD-LW hat?
Typisch Colani! ;-)
Wenn war das denn? Den Colani-PC gabs damals bei VOBIS, war auch nicht
teurer als ein normales Gehäuse, und CD-ROM-Laufwerke waren damals
sündhaft teuer.
Du hast oben geschrieben, du hättest eine CD mit WIN 3.11, aber der PC
hätte kein CD-Lw.
Der hatte auch kein CD-Laufwerk, man hätte es nachrüsten lassen können,
war damals aber fast unerschwinglich. Einige Jahre später habe ich dann
aber eins eingebaut.
Und der PC wurde mit den 5 Disketten mit MS-Dos, den 2 mit PC-Tools und
der CD mit WfW3.11 ausgeliefert. Aber das WfW war außerdem auf die
Festplatte kopiert, musste aber noch installiert werden.

Die CD enthält nur 45.1MB, die könnte ich auch irgendwo hochladen und
Dir einen Link schicken.
Post by Detlef Meißner
Post by André Grafe
Der PC ist übrigens bis vor Kurzem noch gelaufen, jetzt
hat wohl die BIOS-Batterie den Geist aufgegeben, könnte ihn wohl noch
mal hinkriegen, aber keine Lust.
Ohne CMOS-Batterie müsste der auch laufen, musst eben nur bei jedem
Neustart die Festplattenwerte neu eintragen.
Oder lässt ihn mal eine Nacht durchlaufen, dann lädt sich die
Batterie/der Akku möglicherweise wieder auf.
Der steht nicht bei mir, sondern bei meiner Mutter, ich werde ihr wohl
einen alten PC von mir vermachen den ich aus 2 defekten zusammenbastele.
Post by Detlef Meißner
Post by André Grafe
Der hatte eine 127 MB Festplatte, 1MB
RAM und eine "Windows-Beschleunigerkarte", also eine SVGA-Karte.
Ja, so etwas hatte mein erster PC 486 DX 66 auch.
Post by André Grafe
Aber
schön fand ich die geschaltene Steckdose am Netzteil für den Monitor.
Eine Steckdose für den Monitor war damals ja so gut wie immer dran, nur
nicht jede konnte man schalten.
Die konnte man nicht separat schalten, die wurde über den Schalter des
PC an der Vorderseite geschaltet. Der PC hatte noch einen echten
Netzschalter an der Vorderseite.
Post by Detlef Meißner
Detlef
MfG, André
--
André Grafe
01239Dresden 51°00'27.10 N 13°47'43.02 E
http://www.boincstats.com/signature/user_117365.gif
Detlef Meißner
2011-04-08 15:34:52 UTC
Post by André Grafe
Post by Detlef Meißner
Post by André Grafe
Post by Detlef Meißner
Post by André Grafe
Ich habe da noch eine CD mit WfW3.11, ja das gab es damals bei Vobis auf
CD und vorinstalliert auf der HD, da der Colani-PC kein CD-Laufwerk hatte.
Was willst du mit einer CD, wenn der PC kein CD-LW hat?
Typisch Colani! ;-)
Wenn war das denn? Den Colani-PC gabs damals bei VOBIS, war auch nicht
teurer als ein normales Gehäuse, und CD-ROM-Laufwerke waren damals
sündhaft teuer.
Du hast oben geschrieben, du hättest eine CD mit WIN 3.11, aber der PC
hätte kein CD-Lw.
Der hatte auch kein CD-Laufwerk, man hätte es nachrüsten lassen können,
war damals aber fast unerschwinglich.
Dann ist es aber doch etwas seltsam, wenn sich die Software auf CD befindet.

Gut, solche seltsamen Kombinationen gibt es ja öfter, speziell dann,
wenn ein Generationenwechsel der LW erfolgt. Ein Bekannter hatte einen
Rechner mit 3,5" LW, aber WIN 3.1 nur auf 5,25" Disketten. Er wusste
jetzt nicht, wie er diese ins LW bekommen sollte. ;-)
Post by André Grafe
Einige Jahre später habe ich dann
aber eins eingebaut.
Und der PC wurde mit den 5 Disketten mit MS-Dos, den 2 mit PC-Tools und
der CD mit WfW3.11 ausgeliefert. Aber das WfW war außerdem auf die
Festplatte kopiert, musste aber noch installiert werden.
Die CD enthält nur 45.1MB, die könnte ich auch irgendwo hochladen und
Dir einen Link schicken.
Aber sicherlich lässt sich von der CD nicht booten, d.h. die Disketten
befinden sich dort nur als Kopie, oder?
Ich habe alle meinen alten DOS/WIN3.1-Programme auf CD gebrannt.
Insgesamt 50 MB. Da war man noch sehr genügsam.
Post by André Grafe
Post by Detlef Meißner
Post by André Grafe
Der PC ist übrigens bis vor Kurzem noch gelaufen, jetzt
hat wohl die BIOS-Batterie den Geist aufgegeben, könnte ihn wohl noch
mal hinkriegen, aber keine Lust.
Ohne CMOS-Batterie müsste der auch laufen, musst eben nur bei jedem
Neustart die Festplattenwerte neu eintragen.
Oder lässt ihn mal eine Nacht durchlaufen, dann lädt sich die
Batterie/der Akku möglicherweise wieder auf.
Der steht nicht bei mir, sondern bei meiner Mutter, ich werde ihr wohl
einen alten PC von mir vermachen den ich aus 2 defekten zusammenbastele.
Hier stehen noch etliche Pentium I bis III rum, von 486ern ganz zu
schweigen.

---
Post by André Grafe
Post by Detlef Meißner
Post by André Grafe
Aber
schön fand ich die geschaltene Steckdose am Netzteil für den Monitor.
Eine Steckdose für den Monitor war damals ja so gut wie immer dran, nur
nicht jede konnte man schalten.
Die konnte man nicht separat schalten, die wurde über den Schalter des
PC an der Vorderseite geschaltet. Der PC hatte noch einen echten
Netzschalter an der Vorderseite.
Gut, das hatte damals wohl jeder PC.

Und eine Turbo-Taste. :-)

Detlef

Lutz E. Cerning
2011-04-08 07:31:26 UTC
Post by André Grafe
Ich habe da noch eine CD mit WfW3.11, ja das gab es damals bei Vobis auf
CD und vorinstalliert auf der HD, da der Colani-PC kein CD-Laufwerk hatte.
Genau: WfW 3.11 und Works 2.0 ...
Hat damals auf meine 83 MB Pladde gut raufgepasst ;-)
--
Gruss von Lutze (*)54 - CIS 100561,741 aus 52.645828,13.549443 ;-)
André Grafe
2011-04-08 15:08:18 UTC
Post by Lutz E. Cerning
Post by André Grafe
Ich habe da noch eine CD mit WfW3.11, ja das gab es damals bei Vobis
auf CD und vorinstalliert auf der HD, da der Colani-PC kein
CD-Laufwerk hatte.
Genau: WfW 3.11 und Works 2.0 ...
Hat damals auf meine 83 MB Pladde gut raufgepasst ;-)
Wie gesagt, die CD habe ich hier, sie enthält 45.1MB, auf Wunsch würde
ich ein ISO-Image davon bei einem Free-Hoster hochladen und den Link
hier posten.

MfG, André Grafe
--
André Grafe
01239Dresden 51°00'27.10 N 13°47'43.02 E
http://www.boincstats.com/signature/user_117365.gif